Dorn-Therapie & Schöndorfstrom

Eine hochwirksame Kombination in der Wirbelsäulen-Therapie

Wirbelverschiebungen können durch die Schöndorfstrom-Therapie allein nicht korrigiert werden. Hier hat sich die Dorn-Technik wegen ihrer Ungefährlichkeit in Kombination mit der Schöndorfstrom-Therapie bestens bewährt.

Besonders hilfreich ist diese Kombiniation bei Bandscheibenschäden bzw. Bänderverhärtungen und -verkürzungen, die zu Schmerzen und Funktionsstörungen geführt haben.

Bei Muskel-, Bänder- und Gewebeverhärtungen wird das betroffene Gewebe stufenweise der Wirbelsäule entlang mit der Schöndorfstrom-Therapie vorbehandelt. Das Gewebe entspannt sich und die Muskeln entkrampfen. Der Dorn-Therapeut kann nun die Rückführung verschobener Wirbel mit wesentlich weniger Kraftaufwand erfolgreich durchführen.

Liegen Bandscheibenschäden vor, ist diese Kombination die sicherste Therapie, um Vorschäden nicht zu verschlimmern, da keine Ruck- und Drehtechniken angewandt werden.